Programm

 

Pendeln

Ein Dialog zwischen Neuer Musik und Bildender Kunst
15. Februar 19:30 Uhr
16. Februar 17:00 Uhr

 

Lisi & Leka

Vernissage albanisch / deutsche Lyrik
21. Februar 19:00 Uhr

 

Ko-Operator! #transfer
26. Februar 19:00 Uhr

 

Ausweglosigkeiten

4th protocol
2. März 20:00 Uhr
Der Winkel schreibt sein Alphabet

 

A Ausprobieren.
Steht nicht bloss zuoberst, weil es mit A beginnt. Der Winkel bietet eine Plattform für künstlerische Projekte, welche ausprobieren, wagen, forschen; die neue Formate und Wege des Kulturschaffens suchen und gehen.
I Ideen.
Diese Plattform schafft der Winkel, in dem er sich für Projektideen zur Verfügung stellt, die einen Ort für deren Umsetzung brauchen. Der Winkel bietet seinen Raum inkl. Equipment kostenlos an und unterstützt Projekte in technischer Betreuung, Bar und Marketing.
N Nutzer_innengruppen.
Dazu zählen Gruppen oder Einzelpersonen, die den Winkel über einen längeren Zeitraum für die Umsetzung einer Idee beanspruchen. Sie ermöglichen der Öffentlichkeit mindestens einmal einen Einblick in ihr Projekt.
E Eigenproduktionen.
Der Winkel schafft Eigenproduktionen.
R Residenz.
Im Winkel sind mehrtägige Residenzen möglich, die ebenfalls mit einem öffentlichen Anlass abgeschlossen werden.
C Co-Produktionen.
Können entstehen, wenn Personen an einem aktiven Austausch und einer Zusammenarbeit mit dem Winkel interessiert sind.
G Gastspiel.
Wenn ein Projekt bereits eine Form der Umsetzung gefunden hat, kann der Winkel als Bühne genutzt werden.
Q Qual der Wahl.
Aus den Ideen, welche an den Winkel herangetragen werden, trifft das Team eine Wahl, welche Projekte im Winkel umgesetzt werden können.
V Vielfalt.
Der Winkel will Vielfalt in künstlerischem Schaffen fördern und begrenzt sich deshalb nicht auf eine bestimmte Kunstsparte.
T Tanz.
Theater. Ton. Text. Trunk. Terformance. Tiskussion. Taustausch. Tausstellung. Tworkshop.
D Diversität.
Der Winkel möchte ein Ort sein, an dem ein diverses Publikum Platz finden kann. Er will sich Ausgrenzungsmechanismen bewusst sein und erstrebt, diese zu reflektieren und zu dekonstruieren.
H Hürden.
Für das Publikum sowie für Kulturschaffende sollen die finanziellen Hürden, um ein Projekt im Winkel zu besuchen oder umzusetzen, tief gehalten werden.
B Budget.
Der Winkel wird finanziell vom Luzerner Theater und diversen Stiftungen unterstützt. Dadurch können Projekte davon befreit werden, ökonomisch rentabel sein zu müssen.
P Partizipativ.
Der Winkel will sich innerhalb und ausserhalb der Kulturszene vernetzen und verschiedene Gruppen zur Beteiligung einladen.
M Melde dich.
Alle, die die Idee des Winkels unterstützen, sind eingeladen mitzumachen. Sei es hinter der Bar, am Einlass oder in einer Form die dir entspricht.
K Kollektiv.
Der Winkel ist kollektiv von einem acht köpfigen Team organisiert.
J Jung.
Der Winkel ist ein junges Projekt das von einem jungen Leitungsteam gestaltet wird, richtet sich als Schaffensplattform aber an alle Generationen.
Ö Öffentlich.
Im Winkel finden keine geschlossenen Veranstaltungen statt.
Z Ziel.
Das Ziel des Winkels ist es, sein Alphabet als Leitfaden zu verwenden und in Tat umzusetzen.
L Lustvoll.
Das lustvolle Experimentieren steht im Vordergrund.
S Scheitern.
Auch das hat Platz.
X Xanthe.
Eine Amazone der griechischen Mythologie, zu unserer Schutzpatronin erklärt.
W Winkelriedstrasse 12. 6003 Luzern.
F Fragen?
Melde dich bei info@winkel.lu
U Uuuuh.
Y Yeah.
Mitmachen

 

Liebe Schauspielbegeisterte, Jamgötter_innen,  Eventdomteur_innen, Tanzbeinschwingende, es-auf-den Punkt-bringende Poet_innen, und alles dazwischen, davor und danach: Kreative Projekte aller Art sind bei uns an der richtigen Adresse. Wir stellen dir einen Proberaum zur Verfügung. Und für alle, die nicht mehr proben, sondern zeigen wollen: It’s showtime. Unsere Bühne gehört dir. Interessiert? Erzähl uns via Anmeldformular von deiner Idee. Wir sind gespannt! Bei Fragen oder Anregungen, kannst du uns via Kontaktformular kontaktieren:
Über uns
Wir sind sieben junge Menschen, die den Kulturkeller Winkel autonom leiten. Ein bunt gemischter Haufen. Was uns verbindet, ist der Wille, einen Raum für partizipative Kultur zu schaffen. Das Projekt ist unter dem Namen «Jungintendanz» vom Luzerner Theater in Kooperation mit der Hochschule Luzern entwickelt worden.
Kulturkeller Winkel
Winkelriedstrasse 12
6003 Luzern
Schweiz

 

Kontakt

 

Programmgestaltung:
programm@winkel.lu
Tanja Spielmann
Klarissa Flückiger
Benjamin Heller
Leila Scharwath

 

Raum:
raum@winkel.lu
Maximilian Preisig
Klarissa Flückiger

 

Marketing:
marketing@winkel.lu
Melanie Guntern
Leila Scharwath
Maximilian Preisig

 

Gastronomie:
gastro@winkel.lu
Moritz Suter
Chantal Herger

 

Facebook
Instagram

 

Initiert durch das Luzerner Theater und die Hochschule Luzern – Soziale Arbeit.

 

Grafik:
Keibo Ratvür

 

Webseite:
Luca Rosso
Programm

 

Pendeln

Ein Dialog zwischen Neuer Musik und Bildender Kunst
15. Februar 19:30 Uhr
16. Februar 17:00 Uhr

 

Lisi & Leka

Vernissage albanisch / deutsche Lyrik
21. Februar 19:00 Uhr

 

Ko-Operator! #transfer
26. Februar 19:00 Uhr

 

Ausweglosigkeiten

4th protocol
2. März 20:00 Uhr
Mitmachen
Liebe Schauspielbegeisterte, Jamgötter_innen,  Eventdomteur_innen, Tanzbeinschwingende, es-auf-den Punkt-bringende Poet_innen, und alles dazwischen, davor und danach: Kreative Projekte aller Art sind bei uns an der richtigen Adresse. Wir stellen dir einen Proberaum zur Verfügung. Und für alle, die nicht mehr proben, sondern zeigen wollen: It’s showtime. Unsere Bühne gehört dir. Interessiert? Erzähl uns via Anmeldformular von deiner Idee. Wir sind gespannt! Bei Fragen oder Anregungen, kannst du uns via Kontaktformular kontaktieren:
Der Winkel schreibt sein Alphabet

 

A Ausprobieren.
Steht nicht bloss zuoberst, weil es mit A beginnt. Der Winkel bietet eine Plattform für künstlerische Projekte, welche ausprobieren, wagen, forschen; die neue Formate und Wege des Kulturschaffens suchen und gehen.
I Ideen.
Diese Plattform schafft der Winkel, in dem er sich für Projektideen zur Verfügung stellt, die einen Ort für deren Umsetzung brauchen. Der Winkel bietet seinen Raum inkl. Equipment kostenlos an und unterstützt Projekte in technischer Betreuung, Bar und Marketing.
N Nutzer_innengruppen.
Dazu zählen Gruppen oder Einzelpersonen, die den Winkel über einen längeren Zeitraum für die Umsetzung einer Idee beanspruchen. Sie ermöglichen der Öffentlichkeit mindestens einmal einen Einblick in ihr Projekt.
E Eigenproduktionen.
Der Winkel schafft Eigenproduktionen.
R Residenz.
Im Winkel sind mehrtägige Residenzen möglich, die ebenfalls mit einem öffentlichen Anlass abgeschlossen werden.
C Co-Produktionen.
Können entstehen, wenn Personen an einem aktiven Austausch und einer Zusammenarbeit mit dem Winkel interessiert sind.
G Gastspiel.
Wenn ein Projekt bereits eine Form der Umsetzung gefunden hat, kann der Winkel als Bühne genutzt werden.
Q Qual der Wahl.
Aus den Ideen, welche an den Winkel herangetragen werden, trifft das Team eine Wahl, welche Projekte im Winkel umgesetzt werden können.
V Vielfalt.
Der Winkel will Vielfalt in künstlerischem Schaffen fördern und begrenzt sich deshalb nicht auf eine bestimmte Kunstsparte.
T Tanz.
Theater. Ton. Text. Trunk. Terformance. Tiskussion. Taustausch. Tausstellung. Tworkshop.
D Diversität.
Der Winkel möchte ein Ort sein, an dem ein diverses Publikum Platz finden kann. Er will sich Ausgrenzungsmechanismen bewusst sein und erstrebt, diese zu reflektieren und zu dekonstruieren.
H Hürden.
Für das Publikum sowie für Kulturschaffende sollen die finanziellen Hürden, um ein Projekt im Winkel zu besuchen oder umzusetzen, tief gehalten werden.
B Budget.
Der Winkel wird finanziell vom Luzerner Theater und diversen Stiftungen unterstützt. Dadurch können Projekte davon befreit werden, ökonomisch rentabel sein zu müssen.
P Partizipativ.
Der Winkel will sich innerhalb und ausserhalb der Kulturszene vernetzen und verschiedene Gruppen zur Beteiligung einladen.
M Melde dich.
Alle, die die Idee des Winkels unterstützen, sind eingeladen mitzumachen. Sei es hinter der Bar, am Einlass oder in einer Form die dir entspricht.
K Kollektiv.
Der Winkel ist kollektiv von einem acht köpfigen Team organisiert.
J Jung.
Der Winkel ist ein junges Projekt das von einem jungen Leitungsteam gestaltet wird, richtet sich als Schaffensplattform aber an alle Generationen.
Ö Öffentlich.
Im Winkel finden keine geschlossenen Veranstaltungen statt.
Z Ziel.
Das Ziel des Winkels ist es, sein Alphabet als Leitfaden zu verwenden und in Tat umzusetzen.
L Lustvoll.
Das lustvolle Experimentieren steht im Vordergrund.
S Scheitern.
Auch das hat Platz.
X Xanthe.
Eine Amazone der griechischen Mythologie, zu unserer Schutzpatronin erklärt.
W Winkelriedstrasse 12. 6003 Luzern.
F Fragen?
Melde dich bei info@winkel.lu
U Uuuuh.
Y Yeah.
Kulturkeller Winkel
Winkelriedstrasse 12
6003 Luzern
Schweiz

 

Kontakt

 

Programmgestaltung:
programm@winkel.lu
Tanja Spielmann
Klarissa Flückiger
Benjamin Heller
Leila Scharwath

 

Raum:
raum@winkel.lu
Maximilian Preisig
Klarissa Flückiger

 

Marketing:
marketing@winkel.lu
Melanie Guntern
Leila Scharwath
Maximilian Preisig

 

Gastronomie:
gastro@winkel.lu
Moritz Suter
Chantal Herger

 

Facebook
Instagram

 

Initiert durch das Luzerner Theater und die Hochschule Luzern – Soziale Arbeit.

 

Grafik:
Keibo Ratvür

 

Webseite:
Luca Rosso